Richtig gutes Brot backen mit Sauerteig inkl. Videoanleitung


Immer mehr Menschen sind heute wieder auf der Suche nach echten LEBENSmitteln, die nicht nur gut schmecken, sondern auch aus ehrlichem Handwerk entstanden sind, wo man vom Acker weg bis zum Endprodukt weiß woher etwas kommt und was wirklich drinnen steckt!

Gerade Brot geniesst Gott sei Dank in den letzten Jahren wieder die Wertschätzung, die es verdient. Wer sein Brot hingegen selber bäckt, kann die besten Zutaten verwenden und sich die notwendige Zeit nehmen.

Auch in meiner Familie habe ich das SauerteigBrot backen wieder selbst in die Hand genommen, wie es auch meine Oma schon gemacht hat. Wir vermahlen unser Getreide, das auf unseren Feldern wächst, in einer Osttiroler Getreidemühle, in der langsam und schonend von Natursteinen vermahlen wird.

Sauerteige enthalten eine Lebensgemeinschaft von Milchsäurebakterien und Hefepilzen, die der Mensch seit mehreren tausend Jahren für die Herstellung von Getreidefladen, Brot und brotähnlichen Nahrungsmitteln nutzt. Die Stoffwechselprodukte dieser Mikroorganismen lockern den Teig und verbessern die Verdaulichkeit, das Aroma, den Geschmack und die Haltbarkeit der Backwaren.

Brot nährt uns und es schmeckt uns! Zu diesem wunderbaren Handwerk braucht’s nicht mehr als Wasser, Mehl, Salz und eines gleich vorweg: Gutes Sauerteigbrot braucht viel Ruhezeit!!


Dieses Wochenende möchte ich allen die Lust haben selbst ein wunderbar duftendes Sauerteigbrot zu backen, die Möglichkeit bieten gleich loszulegen! Am Freitag gibt es in Horn im RegionalRegal (solange der Vorrat reicht) einen Sauerteigansatz mit Rezept und Anleitung!

Wir wüschen dir “Gutes Gelingen und viel Freude!“


VORBEREITUNGEN AM VORTAG


Videoanleitung Vorteig



Den Sauerteigansatz im Glas, der im Regionalregal im Kühlschrank war, sollte optimaler Weise Zimmertemperatur haben, bevor ihr loslegt :-)

Am besten am Tag bevor ihr Brot backen wollt (ich mache das meist bevor ich am Abend schlafen gehe) den Vorteig vorbereiten (siehe Video bzw. siehe beil. Rezept) und dann zugedeckt 6-8 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.


AM BACKTAG


Videoanleitung Brotteig






Wasser in die Rührschüssel geben, dann Roggen Feinmehl, Salz und Sauerteig genau abwiegen und dazugeben. Alles einfach mit einem Eßlöffel durchrühren, nur solange bis sich die Zutaten gut verbunden haben, wieder abdecken und 6-8 Stunden gehen lassen ... und wieder arbeitet der Sauerteig für uns!

Danach einfach eine Kastenform (ca. 25cm) mit Backpapier auskleiden und den Brotteig einfüllen oder natürlich kannst du den Brotteig auch in ein mit Roggenmehl gut bemehltes Gärkörbchen legen, falls du eines hast und da nochmals 1-2 Stunden gehen lassen.


Den Backofen 30 min. lang auf 230°C Heißluft vorheizen. Die Kastenform dann in das vorgeheizte Rohr geben oder aus dem Gärkörbchen auf das heiße Blech stürzen oder auch in einen Gußeisentopf, auf 210°C Heißluft reduzieren und 45 Minuten mit Dampf backen.

Wenn jemand wie ich ein älteres Modell ohne Dampffunktion hat stellt einfach schon von Anfang an ein großes Wasserwandl auf die oberste Schiene in den Ofen, das funktioniert tadellos. ACHTUNG bitte beim Öffnen des Rohrs, wegen dem heißen Dampf der entgegenkommt!!!!!







125 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
  • Google Places
  • Facebook
  • Instagram

©2020 rossnagl-Demeterbetrieb

3580 St. Bernhard-Frauenhofen, Groß Burgstall 34, Österreich