Tannenoxymel

Kennt ihr Oxymel? Oxymel ist bereits seit der Antike bekannt. Übersetzt bedeutet es Sauerhonig, denn seine Hauptbestandteile sind Essig und Honig, sowie Kräuter oder Gewürze. Der Honig-Essig-Trunk ist eine gesunde Alternative zu alkoholischen Tinkturen und ist deshalb sogar für Kinder geeignet. Es wird als Heil- und Stärkungsmittel bei zahlreichen Beschwerden eingesetzt und hilft sogar vorbeugend gegen viele Erkrankungen.

Ich liebe Oxymel und bei uns zu Hause gibt es "zu jedem Anlass" das passende Oxymel.

Bei der Waldarbeit habe ich einige Tannenzweige mitgenommen und möchte euch ein Oxymelrezept mit Tanne vorstellen. Dieses Rezept habe ich von meiner aktuellen Ausbildung zur Grünen Kosmetik Pädagogin bei Gabriela Nedoma.



Tannen können bis zu 600 Jahre alt werden. Die Nadeln, Triebe, Zapfen, Samen und das Harz der Tanne wurden schon in der Antike zu Heilzwecken verwendet. Später empfahl auch Sebastian Kneipp die Wirkungsweise der Tanne und hob den Tannentee als besonders wirkungsvoll bei Husten und geschwächter Lunge hervor.

Tanne enthält viele ätherische Öle, Harze, Tannine, Vitamin C ....


TONISIERENDES OXYMEL (Rezeptur von Gabriela Nedoma)

Bei Wasserverlust, Sport, Fieber, Erbrechen, Durchfall, Altersbeschwerden und auch zur Stärkung des Immunsystems (vitalisierend, antibakteriell), gibt Kraft und stärkt von innen!Auch reizlindernd bei Husten und Halsschmerzen.

100 g frische Tanne

300 g besten Bio Honig (von HuBees Bio Imkerei oder Die Kreuttalerin, Marina Schober)

100 g Essig

1 TL Salz . 2 EL Olivenöl

Alle Zutaten im Blender gut mixen, bis die Pflanzenteile fein zerkleinert sind.

Den Ansatz 3 Tage kühl stellen, anschließend filtrieren und in eine Flasche füllen.

Bei Wasserverlust 200 g Oxymel mit 2 Liter Wasser vermischen und leicht erwärmt über den Tag verteilt trinken.

Kühl und dunkel lagern, Haltbarkeit: 6 Monate


Viel Freude beim Ausprobieren!



62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen