Die Blaue Malve, bei uns in Österreich Käsepappel genannt, hat einen feinen krautigen, leicht herben Geschmack. Kein geringerer als Dioskurides gab der Malve ihren Namen, denn der nannte die Pflanze "malakos", was so viel wie weich bedeutet. Er deutete damit die erweichende Eigenschaft der Malve an. Ihre Blüten reifen zu käselaibartigen Früchten heran, aus denen in der Volksmedizin ein "Papperl", also ein stärkender Brei zum Aufpäppeln, zubereitet wurde. Der Name kommt also nicht von ungefähr.
DEMETER Bio Käsepappel bei uns am Hof angebaut und von Hand verpackt.

Käsepappel (Blaue Malve)

€3,50Preis
50 Gramm